Lakers Regionalliga Damen brechen Auswärtsfluch

Beim dritten Auswärtsspiel in Folge konnten die Damen der Leipzig Lakers endlich ihren ersten Auswärtssieg einfahren. Am Samstag gewannen die Lakers 57:64 in Bamberg gegen SC Kemmern.

Obwohl man sich nur mit sechs Spielerinnen auf den Weg machte, waren alle hoch motiviert. Endlich war Erfolgsgarantin Christina Bachmann wieder an Bord, die dem Spiel der Lakers durch ihre Schnelligkeit und sicherem Ballhandling stets gute Optionen bringt.
Die Lakers erwischten einen guten Start ins Spiel. Die Centerinnen wurden von den Auβenspielerinnen gut in Szene gesetzt, so gingen alle 23 Punkte des ersten Viertels auf das Punktekonto von Carthäuser und Wohlberg.

Gerade in diesem Spiel war es wichtig stets hellwach zu sein, da das junge Team aus Keltern mit hohen Tempo und gutem Zug zum Korb sehr korbgefährlich agiert. Leider stand die Abwehr der Lakers teils noch sehr unbeweglich, so dass die Kemmern Spielerinnen diese oftmals einfach austanzten und zu leichten Punkten kamen. Der Halbzeitstand von 39:34 war dementsprechend aus Sicht der Lakers ungewöhnlich hoch.

Coach Krebs fand die richtige taktische Antwort um effektiver zu verteidigen. Die Lakers Damen spielten von nun an eine schwer durchdringbare Mannschaftsverteidigung, welche den Gegnern jeweils lediglich neun Punkte pro verbleibendem Viertel erlaubte. Doch auch im Angriff funktionierten jetzt die neunen Systeme immer besser und ein Zehn-Null Run zum 52:62 war die Vorentscheidung für den ersten Auswärtssieg.
Es spielten: Wohlberg (26 Punkte,2x3er,10/11 Freiwürfe), Carthäuser (17,5/6 FW), Bachmann (8), Hoffarth (8), Heinrich (6), Scholz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.