Landesliga-Damen setzen Ausrufezeichen gegen Tabellenführer

Unsere Landesliga-Damen sorgen erneut für eine Überraschung und gewinnen gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer aus Dresden deutlich und holen den fünften Sieg in Folge.
Einen Auftakt nach Maß bescherte sich das Team von Coach Ekki Jäger selbst, welches am Samstag gegen den BC Dresden II bereits in den ersten fünf Minuten einen 15:2-Lauf auf das Parkett zauberte und damit den Grundstein für eine denkwürdige Partie legte. So trafen Jennifer Seypt und Sabine Scholz fast nach Belieben und Laura Klein sowie Caro Schultz stellten die gegnerische Offensive einmal mehr vor große Probleme.
Mit einer 20:9 Führung ging es in das zweite Viertel, welches nun taktischer geprägt war und so musste Regionalliga-Jungspund Lea Drogge ein ums andere Mal an die Freiwurflinie.
Nach der Halbzeitpause verpassten die Dresdnerinnen das Ruder herumzureißen und die Lakers-Abwehr, die schon in Halbzeit eins neun Steals verbuchen konnte, fand mehr und mehr Gefallen an der eigenen Leistungsfähigkeit. So kassierte Sabine Scholz fleißig weiter Rebounds und in der Offensive erledigten Johanna Körber, Amrei Schellenberg und die unverwüstliche Jennifer Seypt ihre Arbeit souverän. So hatte Coach Ekki Jäger schließlich sogar die Möglichkeit, die Variabilität seiner Bank auszutesten und Neuzugang Christiane Jantzen ließ sich nicht lange bitten und passte sich schnell mit zwei Steals und zwei Rebounds in das defensivstarke Grundgerüst der Lakers ein. Entsprechend blickte der Trainer zufrieden aber auch mit einem kritischen Auge auf das Ergebnis: “Wir haben über 2 Viertel gezeigt, dass wir sehr variabel scoren können und den Gegner so vor viele Probleme gestellt. In der Verteidigung müssen wir noch besser als Team agieren. Ich bin auf die Leistung heute sehr stolz, jedoch gibt es noch viele Baustellen, an denen wir in den nächsten Wochen arbeiten müssen.”

Leipzig Lakers II – BC Dresden II (58:42)
Seypt (21), Drogge (8), Scholz (7), Klein, Schellenberg (je 6), Sauter, Körber (je 4), König (2), Pohontsch, Jantzen, Pluntke, Schultz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.