Erfolgreiches Triple für die Lakers

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Lakers, die erste Damen- als auch die erste und zweite Herrenmannschaft gelingt es die Gegner zu schlagen. Hier folgen die Spielberichte der Spiele:

Landesliga Herren Gruppe 1 / 17.10.2020 / BC Zwickau 2 vs. Leipzig Lakers 2 – 48:54

Das erste Auswärtsspiel der Saison führte die zweite Herrenvertretung der Lakers nach Südsachsen zur Partie gegen den Liganeuling BC Zwickau 2. Bereits vor Tip-off begann die psychologische Zermürbungstaktik des Gegners, als die bis in die Haarspitzen auf ihren Einsatz brennenden Lakers bei ungemütlichen Temperaturen während des gemeinsamen Wartens auf die Hallenöffnung abgekühlt wurden. Der Spielbeginn gestaltete sich entsprechend zäh. Die von Zwickau über die vollen 40 Minuten praktizierte 2-1-2-Zonenverteidigung stellte die Lakers vor Probleme, da diese sich zwar regelmäßige offene Würfe erarbeiten konnten, den morgendlichen Kaffee allerdings nicht mit Zielwasser aufgebrüht zu haben schienen, weswegen ein ums andere Mal offene Schüsse ihr Ziel verfehlten. Zumindest in der Defensive machten die angereisten Neun von Coach Gröger aber einen ordentlichen Job und konnten so mit einem kleinen Vorsprung in die Halbzeit gehen. In seiner Halbzeitansprache forderte Gröger sein Team auf, sich im zweiten Abschnitt auf die Defensive zu konzentrieren, da über diese das Spiel gewonnen werden würde. Sich diese Worte zu Herzen nehmend, zogen die Lakers im dritten Viertel spürbar die defensiven Zügel an, und erlaubten dem Gegner von der 21. bis zur 27. Spielminute keinen Korberfolg. Mit +14 ging es demzufolge ins letzte Viertel. In diesem schmolz der Vorsprung aufgrund vermeintlicher Siegesgewissheit zwar in teilweise besorgniserregende Tiefe, schlussendlich aber brachten die Lakers den 54:48 Sieg auch dank solidem Clockmanagement ins Ziel. Mit dem ersten Sieg der Saison 20/21 im Gepäck haben die Lila-Gelben nun bis zum 7. November Zeit, die Offensive nachzujustieren, um dann gegen einen der Ligafavoriten Spiel- und Sportverein Chemnitz den nächsten Sieg in Angriff zu nehmen.

Landesliga Herren
Something is wrong.
Instagram token error.
Load More

Oberliga Damen / 17.10.2020 / BC Dresden vs. Leipzig Lakers – 36:69

Als letztes Seniorenteam der Leipzig Lakers sind die Oberliga Damen am Samstag in die Saison gestartet. Das Auswärtsspiel in Dresden-Neustadt beim BC Dresden konnten die Damen am Ende deutlich mit 36:69 für sich entscheiden.

Als letztes Seniorenteam der Leipzig Lakers sind die Oberliga Damen am Samstag in die Saison gestartet. Das Auswärtsspiel in Dresden-Neustadt beim BC Dresden konnten die Damen am Ende deutlich mit 36:69 für sich entscheiden.

Im 1. Viertel mussten sich die Frauen unter dem neuen Trainer Felix Zapf erst wieder an den harten Spielalltag gewöhnen – war es doch das erste Pflichtspiel seit über acht Monaten. Viele verlegte Korbleger und leichte Fehler in der Defense führten dazu, dass sich das Heimteam über einen knappen Zwei-Punkte-Vorsprung nach zehn Minuten freuen konnte.

Ab dem 2. Viertel lief es dann für die Lakers deutlich besser: endlich belohnten sich die Damen für ihre gut rausgespielten, offenen Korbleger und Würfe und packten in der Defense ordentlich zu, so dass zur Halbzeit ein verdientes 22:36 von der Anzeigetafel leuchtete.

Die zweite Hälfte verlief ganz nach den Wünschen von Trainer Felix: alle neun Frauen im Kader konnten Akzente setzen und mit Punkten oder gelungenen Defensivaktionen zum Sieg beitragen.

Jetzt haben die Lakers Damen drei Wochen Zeit bis zum ersten Heimspiel, um Fehler abzustellen und weitere Siege zu sammeln.

Team der Oberliga Damen
Something is wrong.
Instagram token error.
Load More

Oberliga Herren / 18.10.2020 / Leipzig Lakers vs. USC Leipzig 3 – 77:68

Am Sonntag empfing unsere Erste die junge Mannschaft des USC 3.
Richtig wach schienen jedoch in der ersten Hälfte nur die Gäste. Nach den ersten verschlafenen Minuten rannten unsere Jungs bis zur Halbzeit stets einem 4-8 Punkte-Rückstand hinterher.
Mit viel Biss und mehr Wurfglück starteten die Gastgeber ins dritte Viertel. Schnell war der Gleichstand hergestellt. Endlich in der Saison angekommen, ließen sie nun nix anbrennen und trafen ein ums andere mal von Downtown. So setzten sie sich im letzten Viertel erstmals ab und führten zwischenzeitlich mit 11 Punkten.
Am Ende war es ein verdienter, aber hart erarbeiteter erster Saisonsieg gegen gut aufspielende Gäste.

Something is wrong.
Instagram token error.
Load More

Thriller in der Bezirksliga

Im dritten Spiel der Top7-Runde empfingen die Bezirksliga-Herren die Füchse aus Bad Düben. Trotz vieler befreundeter Gesichter und guter Stimmung vor dem Spiel ging es auf dem Parkett heiß her. Für die Lakers galt es eine Rechnung aus dem Hinspiel zu begleichen und zu zeigen, dass man zurecht in der Runde der Top7 mitspielt, nachdem die ersten beiden Spiele verloren gingen.

Coach Kathleen Jawinski war zurück an der Seitenlinie und konnte auf einen vollen Kader zurückgreifen. Die Stärke des Gegners war klar und personifiziert sich in einem Namen: Tobias Miethig. In der Defense stellten die Lakers ihren besten Verteidiger an den Go-to-Guy der Füchse. Philipp Friedemann hielt den erfahrenen Scorer stets in Schach und wurde seinem Ruf als Defensivanker abermals gerecht. Doch nicht nur er überzeugte: Wie schon gegen den USC IV eine Woche zuvor erkennbar, strahlten die Lakers eine gute Präsenz in der eigenen Defensive aus, die sich in Selbstbewusstsein in der Offense übertrug. Wieder einmal abschlusssicher zeigte sich der erfahrene Matt Godfrey, der erneut zum Topscorer der Lakers avancierte und 22 Punkte beitrug.

Die erste Halbzeit verlief durchweg ausgeglichen und wurde vor allem auf kämpferischer und physischer Ebene geführt, aber stets unter gegenseitigem Respekt. Nach dem ersten Spielabschnitt führten die Hausherren mit 12:10. Den zweiten Spielabschnitt sicherten sich die Gäste und gingen mit einer knappen Führung von 23:24 in die Halbzeit. Coach Jawinski konnte zufrieden sein, mahnte aber zur Geduld und appellierte an die Kommunikation und das Selbstvertrauen.

Continue reading

Schützenfest in der Oberliga

Die Oberliga-Herren lieferten den Zuschauern in der Heisenberg-Halle ein richtiges Schützenfest gegen die Gäste aus Chemnitz. Der SSV, nur mit sechs Spielern angereist, wurde regelrecht überrollt von der Offensivkraft der Gastgeber.

Gestaltete sich das erste Viertel noch ganz passabel für die Chemnitzer (21:13 für die Lakers), so mussten sie schon zur Halbzeitpause feststellen, dass es an diesem Tag rein gar nichts zu holen gibt. Mit einem Stand von 52:21 zur Halbzeit demonstrierten die Lakers ihre Ansprüche in der Oberliga. Während sich die Gäste größtenteils auf Würfe aus der Distanz beschränkten und in der Defense mit einer Zone agierten, die der Offense der Lakers wenige Probleme bereitete, schraubten die Hausherren die Intensität an beiden Enden des Feldes hoch. Die physische Präsenz von Akio Charles beeindruckte genauso wie die schnellen Beine und flinken Hände der restlichen Lakers auf dem Feld. Continue reading