Derbysieg gegen den BBVL!

Nach dem deutlichen Sieg der Oberliga-Herren in Plauen stand das so prestigeträchtige Derby gegen den BBVL an. Im Hinspiel hatte die erste Garde der Lakers noch mit den Nerven zu kämpfen und musste sich am Ende mit 62 zu 68 geschlagen geben. In der heimischen Halle wurde jedoch klar gezeigt, wer derzeit weiter oben in der Tabelle steht!

Das Spiel begann optimal für die Lakers: Mit einem strukturierten Aufbau und einem guten Setplay lief es in der Offense schnell. Die Defense war gewohnt dynamisch, physisch und aggressiv. Durch eine Fullcourt-Presse konnten die Lakers die Gäste aus Grünau schwer unter Druck setzen und etliche Turnover erzwingen. Folgerichtig ging es mit einer deutlichen Führung von 22:7 in die erste Viertelpause. Der breit aufgestellte Kader ließ abermals eine große Rotation zu, bei der stets die Intensität auf dem Feld hoch gehalten und der Spielfluss der Mannen des BBVL gestört werden konnte. Diese mussten sich auf ihre Mitteldistanzwürfe verlassen, konnten aber kaum zum Korb ziehen. Anders bei den Lakers: Würfe von außen fielen, der Ball wurde gut in den Lowpost gebracht, die Penetration zum Korb stimmte und auch die freien Werfer in der Mitteldistanz wurden gefunden. Zur Halbzeit war das Ergebnis noch immer sehr deutlich (33:18).

Doch wie es manchmal ist, kann eine Halbzeitpause auch den Rhythmus zerstören. Im dritten Spielabschnitt schlichen sich immer wieder technische Fehler in das Spiel der Hausherren ein, die den Gästen einen Funken Hoffnung schenkten. Diese gaben sich auch keineswegs auf, wurden von Angriff zu Angriff sicherer und selbstbewusster, trafen nun auch gute Entscheidungen. Als die Stimmung schon etwas gedrückt schien, fasste sich Sebastian Krebs sein Herz und avancierte zum Shooter. Zwei erfolgreiche Dreier in Folge ließen nicht nur den Schützen jubeln, sondern auch das komplette Team sowie die Anhänger der Lakers, die wieder gut Stimmung in der Halle machten. Etwas enger als noch zur Halbzeitpause ging es in den finalen Spielabschnitt (50:38).

Im letzten Viertel war es dann Derby pur! Es wurde gekämpft, es wurde ansehnlich gespielt, kein Ball wurde verloren gegeben und beide Teams zeigten sich von einer guten Seite. Schlag auf Schlag wurde den Zuschauern Basketball auf gutem Niveau geboten. Schlussendlich konnten die Lakers den Sieg ungefährdet bejubeln (60:50). Die Revanche für die Hinspielniederlage war eindrucksvoll geglückt!

Leipzig Lakers: Krebs (15 Punkte, 2 Dreier), Wenzel (12, 2 Dreier), Charles (10), Gröger, Meißner (je 7), Ahlendorf (4), Abdian, Berger (je 2), Zschämisch (1), Kurpjuwait, Aris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.